Bleiberecht statt Bomben! Nein zum Krieg in Syrien und Irak!

4. April 2016 von Patrick

Ein Paar Fakten
- Seit 2011 tobt in Syrien ein Bürgerkrieg.
– Von den 23 Millionen Bewohner*innen sind Mitte 2015 etwa 7,6 Millionen in Syrien als Binnenflüchtlinge auf der Flucht, rund 4 Millionen weitere Syrer*innen haben das Land verlassen
[1].
- Etwa 470.000, das sind rund 11 % der Bevölkerung, sind im Bürgerkrieg gestorben, im Irak starben 2012-2015 mehr als 60.000 Zivilist*innen [2].
- In Libanon mit 4 Millionen eigener Bevölkerung leben derzeit rund 2 Millionen syrische Flüchtlinge [3].
- Im November 2015 lebten allein rund 2,5 Millionen Flüchtlinge aus Syrien in der Türkei [4].
- In Ägypten leben mehr als 130.000 syrische Flüchtlinge [5].
- Im gesamten Jahr 2015 haben rund 159.000 syrische Staatsangehörige in Deutschland Erstanträge gestellt [6].

Die Situation für der Menschen in Syrien und Irak wird immer dramatischer, vielen Menschen fehlt es am Notwendigsten zum Überleben. Ohne Möglichkeiten und aus Angst vor Verfolgung und Gewalt verlassen viele ihre Heimat. Ein Großteil verbleibt dabei in der Region. Wie verlaufen die Konfliktlinien vor Ort und was hat das mit ‘unserem Westen’ zu tun? Den ganzen Beitrag lesen »

Beteiligt euch an der Demonstration gegen das Morden in der Türkei!

22. Januar 2016 von Patrick

Demonstration am Samstag, 23. Januar 2016, 15.00 Uhr, am Hungerstreik-Zelt gegenüber von Karstadt.

Seit dem 11. Januar 2016 protestiert das „Bündnis der demokratischen Kräfte OWL“ in einem Hungerstreikzelt gegenüber von Karstadt gegen das brutale Vorgehen der Erdogan-Regierung gegen die demokratische Opposition. Sie fordern mit uns das sofortige Ende der Angriffe von Armee, Polizei und „Spezialkräften“ auf die Menschen im kurdischen Südosten der Türkei.

Bisher fielen dem staatlichen Terror mehr als 300 Zivilisten zum Opfer, darunter mehr als 50 Kinder. Die Bundesregierung schweigt sich zum brutalen Vorgehen ihres NATO-Bündnispartners Türkei aus und macht sich damit zum Komplizen Erdogans.

Jetzt wieder regelmäßige Treffen

6. November 2015 von Patrick

Die Linksjugend Bielefeld meldet sich zurück aus der “Pause”. Unsere regelmäßigen Treffen finden fortan alle zwei Wochen dienstags zwischen 19:00 und 21:00 Uhr statt. Das nächste Treffen ist am 5.1.2016. Interessierte sind gern gesehen :)

Demo gegen Rechts am 21.09.2015

11. September 2015 von Patrick

Am 21.09.2015 will BIGIDA im Bielefelder Osten marschieren. Die Linksjugend wird dabei an der Seite der Gegendemonstrant_innen sein und hofft, dass so richtig viele Antifaschist_innen da sein werden. :)

Weitere Infos zu den Gegenprotesten findet ihr hier: Bielefeld stellt sich quer

21915https://bielefeldstelltsichquer.files.wordpress.com/2015/09/flyer_bunt_sept_web.pdf

Kundgebung am 19. Januar 2015

13. Januar 2015 von Patrick

Die Linksjugend Bielefeld wirbt für die Teilnahme an der Kundgebung „Bielefeld ist bunt und weltoffen“ am 19. Januar um 18:30 Uhr auf dem Jahnplatz in Bielefeld.

Wir verurteilen den Anschlag in Paris und drücken unser Mitgefühl für alle Opfer rassistischer und faschistischer Gewalt aus. Wir stellen klar, dass das Recht auf Presse- und Meinungsfreiheit genauso wie das Recht auf Religionsfreiheit, aber auch Religionskritik unantastbare, universelle Rechte sind, für deren Umsetzung und Verteidigung wir streiten. Wir missbilligen die Heuchelei der Politiker_innen, die sich jetzt als Gegner des Terrors und als Verteidiger der Freiheit geben, aber selbst für Kriege und Unterdrückung verantwortlich sind und das Attentat in Paris ausnutzen, um demokratische Rechte weiter einzuschränken. Wir verurteilen die Pegida-Demonstrationen und alle weiteren Versuche, soziale Widersprüche in kulturelle oder religiöse Probleme umzudeuten und damit Rassismus und Faschismus den Boden zu bereiten.

Wir, als Zugehörige der politischen Linken, stellen uns gegen Kriege, ebenso wie gegen die Ausgrenzung und Ausbeutung von Menschen. Die sozialen Probleme lassen sich nur lösen, wenn die enorme soziale Ungleichheit in Deutschland und weltweit verschwindet und echte Perspektiven für alle geschaffen werden.
Unsere Antwort auf reaktionäre Kräfte ist, uns nicht in verschiedene Religionen und Nationalitäten spalten zu lassen. Wir kämpfen gemeinsam – egal ob dem Islam, dem Judentum, dem Christentum, oder einer anderen Religion zugehörig, oder als Atheist_innen – für Freiheit und Gleichheit und stehen ein für internationale Solidarität.
[Der Text entspricht weitgehend dem der LINKEN OWL.]

Veranstaltung: Schreckensherrschaft des IS im Irak/Syrien und der kurdische Widerstand

19. November 2014 von Patrick

Zugunsten einer Veranstaltung unserer Genoss_innen vom SDS fällt unsere Sitzung de facto morgen aus.

Am Donnerstag, den 20.11 um 18.00 Uhr in der Uni Bielefeld in H5:
Seit fast vier Jahren tobt in Syrien ein blutiger Bürgerkrieg zwischen Regierungstruppen und vom Ausland unterstützten, meist radikal-islamistischen Gruppierungen. Ein Ende des Schlachtens ist nicht in Sicht, weiterhin setzten die USA und ihre Verbündete auf die Bewaffnung von Oppositionsgruppen zum Sturz von Präsident Bashar al Assad. Im Windschatten des Bürgerkrieges schlugen die Kurdinnen und Kurden im Norden Syriens einen „dritten Weg“ ein. In der Rojava genannten Region etablierte sich eine auf basisdemokratischen Räten beruhende Selbstverwaltung. Neben KurdInnen werden auch die anderen in dieser Region lebenden ethnischen und religiösen Gruppierungen wie AraberInnen und christliche AssyrerInnen/AramäerInnen gleichberechtigt eingebunden. Frauen nehmen eine führende Rolle in dieser demokratischen Selbstverwaltung ein, die sich als Alternative für ganz Syrien versteht. Doch Rojava ist bedroht durch die Kämpfer des „Islamischen Staates“, die bereits weite Teile des Irak und Syriens beherrschen, dort Massaker an religiösen Minderheiten begehen und tausende Frauen versklavt haben. Die bitter umkämpfte Stadt Kobani gilt inzwischen als Sinnbild für den Kampf ums Überleben einer ganzen Region.

Ulla Jelpke war im Sommer in Rojava und wird von ihren Erfahrungen berichten.
Zur Seite von dielinke.SDS Bielefeld

Theorie AG Revival

1. November 2014 von Patrick

Hallo ihr lieben,
Sonntag 18 Uhr ist die zweite Sitzung unserer Reihe “Hegemonie & Ideologie”, ein Einstieg ist noch möglich.
Nachdem wir beim letzten Mal Hegemonie nach Gramsci behandelt haben, soll es nun um die Weiterentwicklung dessen gehen. Dies ist mit den Namen Laclau & Mouffe verbunden. Werde zwei Texte zur Auswahl stellen.
Seid dabei, Sonntag 18 Uhr im Parteibüro!

In unserer Reihe zu “Hegemonie und Ideologie” soll darum gehen, nach der Aneignung Gramscis Hegemonie-Begriff (2.11.), den Hegemoniebegriff weiterzuentwickeln und andere Begriffe wie Ideologie und Populismus zu definieren. Abschließend wird das Beispiel des Neokonservatismus erprobt, da es Anzeichen gibt, dass dies die Ideologie jener Eliten ist, die nun nach und nach gesellschaftliche Schlüsselpositionen besetzen und für die nächsten 10 bis 20 Jahre tonangebend sein werden.

Mehr dazu am Sonntag um 18 Uhr im Parteibüro der Linken, August-Bebel-Straße 126.

Besonderes Plenum am Do 30.10 in der Uni!

28. Oktober 2014 von Max Gude

Auch diesen Donnerstag wird unsere Plenumssitzung stattfinden, jedoch in der UNI Bielefeld und nicht im Parteibüro!
Denn der SDS hat eine Veranstaltung zum Thema “Demokratie vs Kapitalismus – Ein Widerspruch?” organisiert und möglichst alle Interessierten sollten die Möglichkeiten erhalten, daran teilzunehmen zu können!
Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr im Raum H8, danch wird es spannend in unserer Sitzung im selben Raum weitergehen!

https://www.facebook.com/events/1547573622125317/?ref=2&ref_dashboard_filter=upcoming

Theorie AG geht in eine neue Runde

20. Juli 2014 von Patrick

Es ist soweit: Die Theorie AG geht in eine neue Runde!

Ganz oft hört man Begriffe wie Mehrwert oder kalte Progression, Revisionismus oder Neoliberalismus und ganz oft denkt man sich: “Ja, das habe ich schon mal gehört, aber was das konkret heißt, weiß ich eigentlich auch nicht.”

Das kann man jetzt ändern! Die Theorie AG der Linksjugend wendet sich genau solchen Fragen zu. Am 27.07. treffen wir uns dazu um 19 Uhr im Parteibüro der Linken, diesmal wird es um Neoliberalismus gehen. Kommt vorbei, danach ist man immer schlauer!

Aufruf CSD 2014

18. Juli 2014 von Patrick

Es kommt selten genug vor, dass wir Aufrufe anderer Organisationen oder Events auf unsere Homepage setzen. Der Christopher-Street-Day hat dies aber bei weitem verdient!

Der CSD-Bielefeld 2014 steht ganz im Zeichen der Geschichte. Die Stadt Bielefeld feiert ihr 800-jähriges Bestehen und der Bielefelder CSD sein 20-jähriges Jubiläum. 1994 organisierte die schwul-lesbische Aktionsgruppe den 1. CSD in Bielefeld unter dem Motto “Lesben und Schwule gegen heterosexuelle Ignoranz”.

Die Wahrnehmung und Akzeptanz von Menschen, die lesbisch, schwul, bisexuell, trans*, inter*, poly♥, asexuell und_oder queer leben, sind seit den öffentlichen Auseinandersetzungen in den 1970er Jahren einem ständigen Wandel unterworfen. Zunächst stießen Lebensentwürfe, die quer (bzw. „queer“) zu heteronormativen Formen angesiedelt waren, überwiegend auf Skepsis und Ablehnung. Mittlerweile lässt sich zwar einerseits eine Entwicklung hin zu einem toleranteren Miteinander feststellen, aktuelle Studien weisen jedoch darauf hin, dass immer noch rund 30 % der Bevölkerung, Menschen, die lesbisch und schwul leben, ablehnen. So wehren sich konservative Kreise beispielsweise massiv dagegen, die Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt im Bildungsplan für Schulen zu verankern.

Der CSD 2014 in Bielefeld setzt sich mit der Geschichte lesbischer, schwuler und queerer Emanzipation auseinander, kämpft für die Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt und wehrt sich gegen Homo- und Transphobie und alle Diskriminierungen aufgrund sexueller und geschlechtlichter Orientierung und Identität.

Und hier die Homepage des Originals