Fight Homophobia -CSD Bielefeld

2013-07-20 15.58.27Alle Jahre wieder CSD Bielefeld!

Immer wieder ist es schön, immer wieder spielt das Wetter im sonst so verregneten OWL mit, aber immer wieder ist es bitter, dass die politischen Forderungen des CSD nicht umgehend und hinreichend Anklang in der Politik finden.

Im letzten Jahr hat sich einiges getan, Frankreich bringt ein Heirats- und Adoptionsgesetz für Lesben und Schwule auf die Beine und auch in Deutschland tritt in der Politik langsam aber sicher eine Sensibilität für die Thematik ein. Selbstverständlich auf Druck des Bundesverfassungsgerichtes und nicht durch Initiative der schwarz-gelben Koalition!

Aber wird der CSD durch diese Fortschritte sinnlos?   Sicherlich nicht!

Mal wieder war der CSD Bielefeld bunt und vielfältig und scheint jedes Jahr größer zu werden. Die kleinen Fortschritte der Politik veranlassen uns nun erst recht aufzustehen und für gleiche Rechte einzustehen. Zur Gleichstellung, wie wir sie fordern ist es noch ein langer Weg.

Wie einige Religionen und noch mehr Konservative uns glauben machen wollen, sei die Ehe die geeigneteste Lebensweise für Kinder. Das sehen wir anders. Eine andere Sexualität auszuleben sei unnormal und nicht „gottgewollt“. Die Vielfalt der Lebensweisen wird nach wie vor ignoriert – Eheprivilegien gehören abgeschafft.

Klar, dass wir mit unseren Forderungen wieder beim Christopher Street Day dabei waren.

Viele BesucherInnen des CSD haben an unserer kleinen Aktion teilgenommen- Dosenwerfen auf homophobe Menschen der Öffentlichkeit, wie z.B. der Papst, Putin und Erika Steinbach.

Auf der Bühne vertrat unser Genosse Benni die linken Ideen zur queeren Politik.2013-07-20 17.19.24

Auch erstmals bei einem CSD auf der Podiumsdiskussion mit dabei- ein Vetreter der CDU- so als ob bald Wahlkampf wäre 😉

Die Besucherzahlen des diesjährigen CSD zeigen jedenfalls, dass der politische Kampf weitergeht. Nicht nur jedes Jahr auf dem Siegfriedplatz in Bielefeld, sondern jeden Tag.

Aufstehen gegen Homophobie!

Einen Kommentar schreiben

-->