Monatsarchiv für November 2014

Veranstaltung: Schreckensherrschaft des IS im Irak/Syrien und der kurdische Widerstand

Mittwoch, den 19. November 2014

Zugunsten einer Veranstaltung unserer Genoss_innen vom SDS fällt unsere Sitzung de facto morgen aus.

Am Donnerstag, den 20.11 um 18.00 Uhr in der Uni Bielefeld in H5:
Seit fast vier Jahren tobt in Syrien ein blutiger Bürgerkrieg zwischen Regierungstruppen und vom Ausland unterstützten, meist radikal-islamistischen Gruppierungen. Ein Ende des Schlachtens ist nicht in Sicht, weiterhin setzten die USA und ihre Verbündete auf die Bewaffnung von Oppositionsgruppen zum Sturz von Präsident Bashar al Assad. Im Windschatten des Bürgerkrieges schlugen die Kurdinnen und Kurden im Norden Syriens einen „dritten Weg“ ein. In der Rojava genannten Region etablierte sich eine auf basisdemokratischen Räten beruhende Selbstverwaltung. Neben KurdInnen werden auch die anderen in dieser Region lebenden ethnischen und religiösen Gruppierungen wie AraberInnen und christliche AssyrerInnen/AramäerInnen gleichberechtigt eingebunden. Frauen nehmen eine führende Rolle in dieser demokratischen Selbstverwaltung ein, die sich als Alternative für ganz Syrien versteht. Doch Rojava ist bedroht durch die Kämpfer des „Islamischen Staates“, die bereits weite Teile des Irak und Syriens beherrschen, dort Massaker an religiösen Minderheiten begehen und tausende Frauen versklavt haben. Die bitter umkämpfte Stadt Kobani gilt inzwischen als Sinnbild für den Kampf ums Überleben einer ganzen Region.

Ulla Jelpke war im Sommer in Rojava und wird von ihren Erfahrungen berichten.
Zur Seite von dielinke.SDS Bielefeld

Theorie AG Revival

Samstag, den 1. November 2014

Hallo ihr lieben,
Sonntag 18 Uhr ist die zweite Sitzung unserer Reihe “Hegemonie & Ideologie”, ein Einstieg ist noch möglich.
Nachdem wir beim letzten Mal Hegemonie nach Gramsci behandelt haben, soll es nun um die Weiterentwicklung dessen gehen. Dies ist mit den Namen Laclau & Mouffe verbunden. Werde zwei Texte zur Auswahl stellen.
Seid dabei, Sonntag 18 Uhr im Parteibüro!

In unserer Reihe zu “Hegemonie und Ideologie” soll darum gehen, nach der Aneignung Gramscis Hegemonie-Begriff (2.11.), den Hegemoniebegriff weiterzuentwickeln und andere Begriffe wie Ideologie und Populismus zu definieren. Abschließend wird das Beispiel des Neokonservatismus erprobt, da es Anzeichen gibt, dass dies die Ideologie jener Eliten ist, die nun nach und nach gesellschaftliche Schlüsselpositionen besetzen und für die nächsten 10 bis 20 Jahre tonangebend sein werden.

Mehr dazu am Sonntag um 18 Uhr im Parteibüro der Linken, August-Bebel-Straße 126.