Archiv der Kategorie ‘Antifa‘

Demo gegen Rechts am 21.09.2015

Freitag, den 11. September 2015

Am 21.09.2015 will BIGIDA im Bielefelder Osten marschieren. Die Linksjugend wird dabei an der Seite der Gegendemonstrant_innen sein und hofft, dass so richtig viele Antifaschist_innen da sein werden. 🙂

Weitere Infos zu den Gegenprotesten findet ihr hier: Bielefeld stellt sich quer

21915https://bielefeldstelltsichquer.files.wordpress.com/2015/09/flyer_bunt_sept_web.pdf

Kundgebung am 19. Januar 2015

Dienstag, den 13. Januar 2015

Die Linksjugend Bielefeld wirbt für die Teilnahme an der Kundgebung „Bielefeld ist bunt und weltoffen“ am 19. Januar um 18:30 Uhr auf dem Jahnplatz in Bielefeld.

Wir verurteilen den Anschlag in Paris und drücken unser Mitgefühl für alle Opfer rassistischer und faschistischer Gewalt aus. Wir stellen klar, dass das Recht auf Presse- und Meinungsfreiheit genauso wie das Recht auf Religionsfreiheit, aber auch Religionskritik unantastbare, universelle Rechte sind, für deren Umsetzung und Verteidigung wir streiten. Wir missbilligen die Heuchelei der Politiker_innen, die sich jetzt als Gegner des Terrors und als Verteidiger der Freiheit geben, aber selbst für Kriege und Unterdrückung verantwortlich sind und das Attentat in Paris ausnutzen, um demokratische Rechte weiter einzuschränken. Wir verurteilen die Pegida-Demonstrationen und alle weiteren Versuche, soziale Widersprüche in kulturelle oder religiöse Probleme umzudeuten und damit Rassismus und Faschismus den Boden zu bereiten.

Wir, als Zugehörige der politischen Linken, stellen uns gegen Kriege, ebenso wie gegen die Ausgrenzung und Ausbeutung von Menschen. Die sozialen Probleme lassen sich nur lösen, wenn die enorme soziale Ungleichheit in Deutschland und weltweit verschwindet und echte Perspektiven für alle geschaffen werden.
Unsere Antwort auf reaktionäre Kräfte ist, uns nicht in verschiedene Religionen und Nationalitäten spalten zu lassen. Wir kämpfen gemeinsam – egal ob dem Islam, dem Judentum, dem Christentum, oder einer anderen Religion zugehörig, oder als Atheist_innen – fĂĽr Freiheit und Gleichheit und stehen ein fĂĽr internationale Solidarität.
[Der Text entspricht weitgehend dem der LINKEN OWL.]

Neueste Schläge gegen Nazistrukturen in NRW schlagen Wellen bis nach Bielefeld

Donnerstag, den 23. August 2012

WAZ: „Es sei der umfangreichste Schlag gegen Rechtsextreme in Dortmund und Aachen, sagt die Polizei. Insgesamt 900 Beamte durchsuchen ĂĽber 120 Wohnungen und Vereinsräume. Hintergrund ist ein Vereinsverbot des NRW-Innenministers. In JĂĽlich wurden Waffen gefunden. […]
Sie durchsuchen 93 Objekte in Dortmund, Bochum, LĂĽnen, Essen, Unna, Schwerte, Herdecke, Gelsenkirchen, Hamm, MĂĽnster und Bielefeld. Besonderes Augenmerk liegt laut Polizei auf den bekannten Vereinsräumen der Rechtsextremen an der Rheinischen StraĂźe in Dortmund und der Werler StraĂźe in Hamm.“
Quelle: WAZ
(mehr …)

Dresden Nazifrei – Bielefeld goes Dresden 2012

Freitag, den 27. Januar 2012

Dresden rückt immer näher, drum hier einige Infos zu Veranstaltungen in Bielefeld.

Am 31.1. von 18:00 bis 20:00 Uhr in H8 der Universität Bielefeld
Darstellung antifaschistischen Engagements in Politik und Presse

Eine Veranstaltung des ASTAs der Uni Bielefeld am 31.1. von 18:00 bis 20:00 Uhr in H8

Der Sächsische Innenminister Ulbig äußerte sich in einem am 10. Januar diesen Jahres veröffentlichten Video zu neonazistischer Bedrohung wie folgt: „Antifaschismus ist nicht die richtige Antwort.“
Ist dies der vorläufige Gipfel einer Kampagne der sächsischen Politik, in der Justiz, Polizei und Politik Hand in Hand gehen und auch die Presse einiges zur Initiierung beigetragen hat?
Anhand von Pressematerial wird aufgezeigt, inwiefern antifaschistisches Engagement in Dresden Kriminalisierung erfährt.
Der Referent ist Mitglied von dielinke.SDS, Teil des Bündnisses „Dresden nazifrei!“ und war im Februar 2011 als Augenzeuge in Dresden.

Am Donnerstag den 9.2. (wohl im Club Ostbahnhof, zwischen 17 und 21 Uhr, genauere Infos folgen auf http://www.linksjugend-bielefeld.de)
Info und Mobi-Veranstaltung zu Dresden 2012

KEIN FUSSBREIT DEN NAZIS IN BIELEFELD!

Mittwoch, den 3. August 2011

Am Samstag den 6.8. wollen Nazis in unserer Stadt marschieren. Wir stellen uns dem entgegen! Kommt alle und bringt zahlreich eure Freunde mit!

Von 16-17 Uhr findet eine Mahnwache am Bahnhofsvorplatz statt! Engagierte Bürger bleiben länger.

Ab 17 Uhr eine Kundgebung an der Pauluskirche mit anschlieĂźender Demo (18.30 Uhr)!

(mehr …)

2011 – Blockieren bis der Naziaufmarsch Geschichte ist!

Freitag, den 14. Januar 2011

Nazifrei – Dresden stellt sich quer!


Wie auch im letzten Jahr, wird sich die Linksjugend Bielefeld wieder aktiv an den Protesten gegen den – inzwischen nur noch größten geplanten – Neonazi-Aufmarsch in Dresden am 19.02. beteiligen.

Wir rufen daher mit dem bundesweiten Bündnis „Dresden Nazifrei“ auf, den Naziaufmarsch erneut zu blockieren:
(mehr …)

Dresden 2010 – Ein Aktionsbericht der Linksjugend Bielefeld

Mittwoch, den 17. März 2010

Da es kleinere Probleme mit der Formatierung gibt, findet sich im Anhang der Aktionsbericht der Linksjugend Bielefeld zu den Blockaden in Dresden.

Aktionsbericht als PDF

Dresden – keine Geschichtsumdeutung durch Neonazis!

Mittwoch, den 13. Januar 2010

Am 13. Februar 2010 werden zum wiederholten Male tausende Nazis durch Dresden marschieren, um unter dem Deckmäntelchen des Gedenkens die Verbrechen des Nazi-Regimes zu leugnen und Nazi-Deutschland zum eigentlichen Opfer des 2. Weltkrieges umzudeuten. Wir aber wissen: der verbrecherische Krieg ging von Nazi-Deutschland aus und kehrte 1945 nach Dresden zurück.

Daher gilt es, sich den Nazis entschlossen entgegen zu stellen. Aus diesem Grund hat sich in Dresden das AktionsbĂĽndnis „Nazifrei! Dresden stellt sich quer“ gegrĂĽndet, in dem sich Dresdnerinnen und Dresdner gemeinsam mit allen antifaschistischen Kräften aus den Gewerkschaften, Parteien, Jugend- und Studierendenverbänden, der Friedens- und Umweltbewegung, der radikalen Linken, globalisierungskritischen Gruppen und gewaltfreien Aktionsgruppen aus dem gesamten Bundesgebiet organisieren, um den Aufmarsch der Nazis zu verhindern. Nie wieder werden wir den Anhänger/innen des verbrecherischen Nazi-Regimes unsere Städte ĂĽberlassen! (mehr …)