Archiv der Kategorie ‘Kultur‘

Aufruf CSD 2014

Freitag, den 18. Juli 2014

Es kommt selten genug vor, dass wir Aufrufe anderer Organisationen oder Events auf unsere Homepage setzen. Der Christopher-Street-Day hat dies aber bei weitem verdient!

Der CSD-Bielefeld 2014 steht ganz im Zeichen der Geschichte. Die Stadt Bielefeld feiert ihr 800-jähriges Bestehen und der Bielefelder CSD sein 20-jähriges Jubiläum. 1994 organisierte die schwul-lesbische Aktionsgruppe den 1. CSD in Bielefeld unter dem Motto „Lesben und Schwule gegen heterosexuelle Ignoranz“.

Die Wahrnehmung und Akzeptanz von Menschen, die lesbisch, schwul, bisexuell, trans*, inter*, poly♥, asexuell und_oder queer leben, sind seit den öffentlichen Auseinandersetzungen in den 1970er Jahren einem ständigen Wandel unterworfen. Zunächst stießen Lebensentwürfe, die quer (bzw. „queer“) zu heteronormativen Formen angesiedelt waren, überwiegend auf Skepsis und Ablehnung. Mittlerweile lässt sich zwar einerseits eine Entwicklung hin zu einem toleranteren Miteinander feststellen, aktuelle Studien weisen jedoch darauf hin, dass immer noch rund 30 % der Bevölkerung, Menschen, die lesbisch und schwul leben, ablehnen. So wehren sich konservative Kreise beispielsweise massiv dagegen, die Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt im Bildungsplan für Schulen zu verankern.

Der CSD 2014 in Bielefeld setzt sich mit der Geschichte lesbischer, schwuler und queerer Emanzipation auseinander, kämpft für die Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt und wehrt sich gegen Homo- und Transphobie und alle Diskriminierungen aufgrund sexueller und geschlechtlichter Orientierung und Identität.

Und hier die Homepage des Originals

Hände weg vom Bunker!

Montag, den 25. Februar 2013

Ya Basta – Es reicht!
Mit dem Bunker Ulmenwall soll eine weitere Stätte für Literatur-, Kabarett-, und Musikbegeisterte junge Menschen geschlossen werden.
Die radikalen Kürzungen im Jugend- und Sozialbereich nehmen der Bielefelder Kultur die Luft zum Atmen.
Seit 1956 kamen insbesondere Jazzmusiker aus aller Welt, um im Bunker aufzutreten.
Damit zählt der Bielefelder Bunker zu den ältesten Veranstaltungsorten seines Genres in Deutschland.
Diese kulturelle Hochburg nun fallen zu lassen, weil mal wieder an den falschen Stellen gespart wird, ist unverantwortlich.
Die Linksjugend Bielefeld steht an der Seite des Bunkers, welcher für uns auch stellvertretend für alle Bielefelder Einrichtungen steht, die von den Sparmaßnahmen betroffen sind.

Also gilt: Hände weg vom Bunker!

Schluss mit Kürzen! Rettet den sozialen Charakter unserer Stadt!

Montag, den 18. Februar 2013

Unter dem Motto: ‚Bielefeld bleib(t) sozial! Wo bleibt unser RETTUNGSSCHIRM?‘
fand am Aschermittwoch am Rathaus um „5 vor 12“ und zu anderen Zeiten und an anderen Orten Bielefeld Protest gegen die Kürzungen im sozialen Bereich statt, an diesem Tag waren alle betroffenen Kinder- und Jugendeinrichtungen geschlossen.
„Zum Ende des Jahres soll es massive finanzielle Einschnitte in der offenen Kinder und Jugendarbeit geben. Die Folgen wären, dass es keine oder nur noch wenige Angebote für Kinder und Jugendliche in den Stadtteilen gibt und Personal entlassen werden muss.“, heißt es in dem Aufruf.
Einen Bericht von der Aktion findet ihr hier:
Bericht auf der Bielefelder Jugendkulturseite kompott.org

Wer solidarisch zu den Einrichtungen sein will, kann beispielsweise eine Petition zur Rettung des ‚Bunker Ulmenwall‘ unterzeichnen. Mit wenigen Klicks ist hier eine effektive Willensbekundung geäußert:
Zur Petition
Um aber nicht eine Einrichtung gegen eine andere auszuspielen, muss aber die Kürzungslogik gebrochen werden!

Protest vor dem Rathaus

(mehr …)

Rhythm against Racism

Mittwoch, den 26. September 2012

Diesen Samstag, den 29.09.2012, findet in der Skaterhalle des JZ Werther ein kostenlosen Konzert gegen Rechts statt.
Sozusagen ein umsonst und drinnen ;).

Bands:
Dead Horizon,
Omas ganzer Stolz
My Adorable
Toxic Pus,
Age Left Out.

Kostenloses Festival im JZ Werther
(mehr …)